Audiostück „An die Welt in meiner Nachbarschaft: Ich fühle dich/ Der Stift“

Weil ich endlich mal lernen will, Podcasts zu machen und auf meinen Blog zu hauen (oder etwa, in gemeinschaftlicher Arbeit, auf die Blogs anderer Menschen), hab ich mich heute durch einen freundlichen Schubser in diese Richtung ermutigt gefühlt, ein Audiostück aufzunehmen, und zwar zu meinem letzten Gedicht.

Gerne Rückmeldung, wie ihr die Aufnahme findet und ob ihr Verbesserungsvorschläge habt! Sie fand in einem relativ großen Zimmer an einer lauten Straße statt, auf meinem Ipad; daher das Rauschen und vielleicht auch der Klang. Aufgenommen und bearbeitet hab ich es auf der Ipad-App Hokusai.

Danke an Hannah* Rosenblatt, Puzzle, Joke und Sofakissen für die Tipps!

4 Kommentare

  1. nicolai · März 31, 2015

    ich finde die aufnahme gut. du hast eine wirklich sehr schoene erzaehlstimme. sie erinnert mich an eine spielfigur aus baldurs gate 2, aber ich weiss nicht mehr an welche.
    manche silben verschluckst du ein bisschen. oder ist das ein aufnahme/dateiproblem?

  2. Finn · März 31, 2015

    Hat mich gerade sehr berührt. Besonders der Teil mit den Parallel-Universen. Deine Stimme und Betonung des ganzen Stückes ist sehr behutsam und passend.

    Ich kenn übrigens eine Person mit Podcast-Equipment, das derzeit ungenutzt ist. Falls das für dich interessant sein sollte, könntest du das sicher nutzen.

  3. simona · März 31, 2015

    ich kenne mich nicht so sehr mit podcasts aus, daher kann ich nur ganz subjektiv sein. Aber finds wirklich gut gemacht.
    Du kannst echt toll vorlesen und betonen und hast ne super Stimme :)

  4. Uli · März 31, 2015

    Ich bin beeindruckt von deiner Stimme. Klar, sanft, toll moduliert. :-)